TYPO3 MULTISHOP
12.09.2017 | Rhens

Rückblick Rhenser Ferienspaß 2017

Das Pilotprojekt „eine komplette Woche Ferienspaß“ liegt hinter uns und alle sind glücklich und zufrieden! Wahrscheinlich hatten wir die regenreichste Woche der ganzen Schulferien erwischt, aber das hat weder unseren Kindern noch unseren Betreuern die sonnige Laune verdorben... denn: flexibel wie wir sind, haben wir eben manchen Tag flink umgeplant!
Das ging schon am Montag, den 24.7. so los!
Wir starteten an diesem nassen Montag in eine spannende und ereignisreiche Woche. Gegen 8.00 Uhr trafen sich unsere 33 Kinder und das Betreuerteam an der Rhenser Grillhütte zum gemeinsamen Frühstücken und Kennenlernen. Gegen 10.00 Uhr fuhren wir spontan, nach einem kleinen Marsch zur Bramleystrasse, mit dem Bus zur Spaßfabrik in Lahnstein. Dort hatten wir auf den Hüpfburgen und den Trampolinen einen Heidenspaß. Zwischendurch konnten die Kinder sich mit dem mitgebrachten Picknick stärken, ehe sie in die nächste Spielrunde gingen. Gegen 17.00 Uhr erreichten wir leicht abgekämpft den Rhenser Bahnhof und unser erster Tag war zu Ende.
I'm singing in the rain...., ja an Tag 2 gab's vom Regen jede Menge, dies hinderte uns alle aber nicht daran,  einen tollen Tag im Mühlental zu verbringen.
Nach dem Frühstück wurden zunächst die Brettspiele erobert: es wurde geraten, geknobelt und gezockt bis zum Abwinken. Als Herr Strunk vom NABU zum Angriff blies, wurde alles blitzschnell eingepackt und wir bewaffneten uns für die anstehende Bach-Expedition mit Becherlupen, Stiefeln, Matschhosen und einem extragroßen Sonnen-Regenschirm und stiefelten hinter Herrn Strunk her. Unser Expeditionsleiter Herr Strunk erklärte uns den Lebensraum Wasser, damit wir den Bach, in dem sich allerlei interessante Lebewesen tummeln, auch richtig unter die Lupe nehmen konnten.
Andernorts hörte man es hämmern, sägen und bohren: da werkelte das Teichteam mit einigen Kindern an einem Insektenhotel. Unser „Café Bienenstich“ ziert seither das Gelände am Spielplatz und kann dort von jedermann bestaunt werden.
Nach einer warmen Mahlzeit tobten wir kurz in einer Regenpause auf dem Spielplatz. Anschließend – ganz im Zeichen der Kreativität – bastelten die Kinder Topfuntersetzer, Blumenstecker oder mit Treibgut und Muscheln bestückte Kunstwerke, die abends stolz den Eltern präsentiert wurden.
Der 3. Tag unserer Ferienspaßwoche führte uns mittwochs mit dem Bus nach Köln zum „Wissen-Abenteuer-Mitmachmuseum Odysseum“.
Im Odysseum konnten die Kinder an etwa 150 Stationen auf Forschungsreise gehen: neben Mitmachshows, 3D Kino, Ausgrabungsstätten, Innenspielplatz gibt es einen lebensechten Tyrannosaurus-Rex, eine Weltraumtoilette und das „Maus-Museum“. Dort werden alltägliche Dinge, im Stil der Sendung mit der Maus, kindgerecht erklärt.
Wir teilten uns in einzelne Gruppen auf und konnten das Museum nach Herzenslust erkunden. Zur Mittagspause gab es ein abwechslungsreiches Picknick, vor der Rückfahrt noch einen kleinen Snack und dann fuhren wir nach einem kurzweiligen Tag mit vielen interessanten Eindrücken wieder nach Hause. Unser Überraschungstag in Koblenz stand am Donnerstag auf dem Plan. Gestärkt vom Frühstück marschierten wir zum Bahnhof und fuhren mit dem Zug nach Koblenz-Stadtmitte. Von dort ging es zu Fuß zur Feuerwehr. Dort begrüßte uns Herr Günther. Wir bestaunten das neue Drehleiterfahrzeug, den Schlauchtrockenturm, die Tauchausrüstung und durften die einzelnen Löschfahrzeuge anschauen.
Auf dem wunderschönen Grillplatz verspeisten wir unsere Lunchpakete und gingen an der Mosel entlang zur Florinskirche. Der Kantor, Herr Tegel, erwartete uns schon, erklärte uns die große Orgel und ließ uns hören, was so eine Orgel alles kann. Auf der Empore durften wir alle in die Orgel schauen und es wurde die ein oder andere Eigenkomposition von den Kindern gespielt.... Völlig begeistert waren wir alle, dass Herr Tegel uns das Lied von der Maus auf der Orgel spielen konnte. Vergnügt liefen wir zum Rheinufer und fuhren mit dem Schiff „Deutsches Eck“ zurück nach Rhens.
Unser Abschlusstag am Freitag begann völlig unerwartet mit Sonnenschein!!!! Wir haben deshalb den Spiel-und Bolzplatz direkt in Beschlag genommen. Im Beisein unseres Stadtbürgermeisters Raimund Bogler und einigen Mitgliedern des Teichteams wurde unser Insektenhotel offiziell auf den Namen „Café Bienenstich“ getauft.
Nach einem üppigen Mittagessen, mit perfekt gegrillten Würstchen von unserem Förster Dieter Kaul, gingen wir zum Tennisplatz.
Das Tennisteam überraschte uns – super vorbereitet von Christina Eich – mit einer Olympiade rund ums Tennis. Für die Sportler gab es sogar Limo und kleine Tennisbälle.
Ab 15.00 Uhr waren die Eltern eingeladen und wir verabschiedeten uns bei Kaffee und Kuchen von den Kindern.
Die Woche ging im Flug vorbei. Wir alle hatten viel Freude und Spaß und freuen uns auf ein Wiedersehen in den nächsten Sommerferien.

Im Namen der Stadt Rhens danke ich ganz herzlich dem OrganisatorenTeam bestehend aus Andrea Gesell, Andrea Hahn, Sonja Hiemke, Maria Kaul, Sabine Pollmann, Anja Bollinger, Monika Schäfer und Sandra Huth. Ohne deren langjähriges Engagement könnte diese tolle Aktion nicht durchgeführt werden. Ich hoffe ebenfalls, dass diese Damen auch in Zukunft für unseren Ferienspaß zur Verfügung stehen. Erstmals in diesem Jahr erhielten wir auch Unterstützung von jugendlichen Betreuern aus Rhens und Umgebung. Auch hierfür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Dank ebenfalls an unser Teichteam, die auch dieses Jahr den Ferienspaß unterstützten. 

Weiterhin wurde die Veranstaltung auch in Form von Sach- und Geldspenden gefördert. Es unterstützten uns Rhenser Mineralbrunnen, Jakobsberg Hotel + Golfresort, Sparkasse Koblenz, Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG, Rhenser Handwerksbetriebe und Firmen, Sportbund Rheinland-Pfalz (Sportjugend) sowie auswärtige Unternehmen und Kanzleien – hierfür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Euer Ferienspaßteam und Raimund Bogler, Stadtbürgermeister