TYPO3 MULTISHOP
6.03.2019 | Rhens

Das Rhenser Rathaus außer Rand und Band

Stadtbürgermeister Raimund Bogler mit seiner Piratenmannschaft

Roswitha, die II beim Ratespiel "Am laufenden Band"

Roswitha, die II malt Königin Maxima

Überraschungsgast war das Spayer Prinzenpaar

An Schwerdonnerstag war Rhens wieder fest in närrischer Hand. Obermöhn Roswita, die II. der Fan vom Tulpenland war mit ihrem Gefolge unterwegs zur Stürmung des Rhenser Rathauses. Hier traf sie allerdings auf heftige Gegenwehr, da der Stadtbürgermeister und seine Mannschaft heftigen Widerstand leisteten. Als „fliegende Holländer“ waren sie unterwegs und hatten sich bestens mit Piratensäbel gerüstet. Roswitha, die II.  musste erst einige Aufgaben lösen und bestehen, damit sie den Stadtschlüssel in ihren Händen halten konnte. Im ersten Spiel musste sie kleinen runden Käse über eine Schnur in einen Eimer werfen und der Chefpirat musste diese auffangen, welches beiden gut gelang. Als weitere Herausforderung musste sie sich, wie in guten alten Zeiten bei Rudi Carrells laufendem Band, Gegenstände merken und diese dann später aufzählen.
Die dritte Aufgabe bereitete ihr die größten Schwierigkeiten, da sie hier ihr zeichnerisches Geschick unter Beweis stellen musste. Die stellvertretende Vorsitzende der Möhnen, Kerstin Busch, durfte die Bilder, welche Roswitha zeichnete, erraten. Hierbei zeigte Kerstin Busch ihr künstlerisches Verständnis, sodass sie auch tatsächlich Königin Maxima, den holländischen Gulden und weitere Zeichnungen von Roswitha in kürzester Zeit erkennen konnte.
Bei so viel Einsatz konnten sich der Stadtbürgermeister Raimund Bogler und sein Gefolge nicht länger zieren und rückten den Stadtschlüssel aus der Piratenkiste heraus, sodass bis Aschermittwoch die Geschäfte des Rathauses in närrischer Hand der Möhnen liegen.
Als weitere Überraschung stattete auch das Spayer Prinzenpaar Claudia, die II. und Prinz Hendrik der I. die Party-Eulen der Spritsäulen mit ihrem Gefolge einen Besuch im Rathaus ab, sodass es hier kein Halten mehr gab. Gemeinsam wurde gesungen, getanzt und geschunkelt.
DJ Frank vom Streichholz unterstützte uns mit super Musik. Die Möhnen, die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft, die Rhenser Fanfaren, das Team der Stadt Rhens  und alle anderen Gäste hatten wieder viel Spaß im Rathaus.
Genauso freuten sich die „Fliegenden Holländer“ auf den nachfolgenden Umzug, der bei bestem Wetter und super Temperaturen durch das karnevalistisch geschmückte Rhens zog. Hier können wir nur sagen: Über Rhens da lachte die Sonne, über …………
Ich danke allen Mitwirkenden für diesen gelungenen Tag ganz herzlich für ihre Unterstützung und ihre Mithilfe. 

Raimund Bogler, Stadtbürgermeister