TYPO3 MULTISHOP
11.11.2019 | Rhens

„Schöpp un Hack“-Freunde Rhens

Bei ihrem ersten Einsatz am 2. November am Lindenbaumplatz kamen sechs Schöpp un Hack-Freunde aus Rhens zusammen. Mit viel Elan und vor allem mit Freude ging es an die Arbeit. Bestehende Pflanzen wurden zurückgeschnitten, es wurde Laub gefegt und gekehrt. Eine besondere Aktion war das Einpflanzen von Stauden, da die bestehenden Steinflächen sukzessive entfernt werden sollen. In Zeiten, wo es immer weniger blühende Pflanzen in Gärten und Vorgärten sowie an öffentlichen Plätzen gibt, wollen die Schöpp un Hack-Freunde ein Zeichen setzen. Zunächst wurden ca. 60 Staudenpflanzen wie Bergflockenblume, Sonnenhut (Echinacea), Brandkrautaster, Wolfsmilch etc gepflanzt, weitere werden noch folgen.
Besonders erfreulich ist, dass schon viele – vor allem – Bürgerinnen ihre Mitarbeit bei zukünftigen Projekten zugesagt haben. Die bereits angekündigte Infoveranstaltung findet auf jeden Fall Anfang 2020 statt, so dass sich dort alle Interessierten einbringen können. Am 15. November kümmern sich die Schöpp un Hack-Freunde noch um die Pflanzen am Kriegerdenkmal.
Leider hat die Gründung der Bürgergruppe bzw. der Bericht darüber bei einigen Rhenser Bürgern für Irritationen bzw. Aufregung gesorgt, weshalb die Schöpp un Hack-Freunde hiermit nochmal deutlich machen möchten, dass sie keinem bestehenden Team etwas wegnehmen möchten oder sich in die Arbeit dessen einmischen möchten. Sie unterstützen sehr gerne die ehrenamtliche Arbeit der Teams, wenn dies punktuell gewünscht wird. Ansonsten gibt es in Rhens noch viele Bereiche wo Handlungsbedarf besteht und was von ehrenamtlicher Seite übernommen werden kann. Dort möchten die Schöpp un Hack-Freunde loslegen. Dies geschieht in Absprache mit dem Stadtbürgermeister und/oder den Beigeordneten.
Wer noch Fragen zu der Bürgergruppe hat, möge sich bitte bei den Initiatoren (Helmut Schneck, T. 0152-31082066 oder Birgit Bollinger, T.1780) melden.

Raimund Bogler,
Stadtbürgermeister