TYPO3 MULTISHOP
28.01.2020 | Rhens

Rhenser Bürgerempfang am 26.01.2020

Stadtbürgermeister Raimund Bogler bei seiner Begrüßung

Elisabeth Thiel wurde das Stadtsiegel überreicht

Ehrung von Jipp Probst, Manfred Frickel, Franziska Speich, Eduard Riepert und Dr. Christine Goebel

Am vergangenen Sonntag fand der 3. Rhenser Bürgerempfang im Kaisersaal in Rhens statt. Mehr als 120 Bürgerinnen und Bürger aus Rhens waren der Einladung gefolgt.
In seiner Rede ließ der Stadtbürgermeister das alte Jahr Revue passieren und präsentierte auch schon einen Ausblick auf 2020.
Im Sommer wurde endlich mit der dringend notwendigen Entschlammung am Teich im Mühlental begonnen. Vorher mussten die zahlreichen ein- und ausgesetzten Fische abgefischt, in Mendig und Plaidt in Weihern ausgesetzt und auch wieder zurücküberführt werden. 3000 m³ Schlamm wurden mit Baggern ausgebuddelt. Jetzt hat der Teich wieder Wasser und die Stadtarbeiter haben mit dem Teichteam einen Schutzzaun um den ganzen Teich errichtet.
Mit der Sanierung der Eisenbahnbrücke am Josefs Tor hat die DB Anfang des Jahres angefangen und die Arbeiten werden zurzeit abgeschlossen. Ein besonderer Dank geht an die Anwohner, die viel Rücksichtnahme bei den Arbeiten gezeigt haben und einige Einschränkungen (Lautstärke und Parkplatzmangel) hinnehmen mussten.
Im Mai waren Kommunalwahlen. Stadt- und Verbandsgemeinderat wurden neu gewählt. Erfreulich dabei war, dass sich junge Menschen für die Wahl zur Verfügung gestellt haben und auch gewählt wurden. Für die Wiederwahl als Stadtbürgermeister sagte Raimund Bogler ein herzliches Wort des Dankes.
Im Stadtrat hat man sich entschlossen die Straßenbeleuchtung auf LED umzustellen. Ein Förderantrag wurde gestellt, der zurzeit bearbeitet wird. Die Wirtschaftsförderung des Kreises MYK hat schon 50 T € zugesagt.
Die Zuschüsse des Bundes werden zurzeit noch geprüft. Kosten sollen durch die Ersparnis gedeckt werden, um den Haushalt der Stadt nicht noch mehr zu
belasten.
Weiterhin wurde mitgeteilt, dass der Entwurfsplan für den Rheinradweg vor-gelegt wurde. Die Deutsche Bundesbahn hatte bei den Grundstückverkäufen sehr langsam reagiert. Man geht davon aus, dass im April oder Mai mit den Arbeiten begonnen werden kann.  
Im Sommer kam die Nachricht, dass der Prozess bezüglich der  Mängelbeseitigung, sprich Erneuerung der Hochstraße, gewonnen wurde. Die Planung und Ausschreibung der Arbeiten sind im Gange. Es wird damit gerechnet, dass im Sommer mit den Arbeiten begonnen werden kann. Die Gelder dafür sind von den Verursachern in den vergangenen Jahren monatlich gezahlt worden.  Zum Jahresschluss 2019 kam dann noch die Nachricht von dem Anwalt, dass auch der Prozess bezüglich der Mängel am Marktplatz zu unseren Gunsten ausgegangen ist.
Der Jugendzeltplatz soll mit öffentlichem Strom versorgt werden. Seit 1989 hat der Jugendzeltplatz eine große Bedeutung für den Tourismus der Stadt Rhens. Wegen der Abgeschiedenheit war kein Stromanschluss vorhanden. Das soll sich im Jahr 2020 ändern, damit der Platz seine Attraktivität behält. Angedacht war das schon 2019, jedoch waren noch mit den Versorgern, Dinge zu klären und die Ausschreibung dauerte deshalb länger als gedacht.

Ein weiterer Programmpunkt der Veranstaltung waren die Musikdarbietungen des Jugendorchesters des Rhenser Musikverein Concordia unter der Leitung von Jonas Häring.
Der absolute Programmhöhepunkt war allerdings die diesjährige Verleihung des Rhenser Stadtsiegels. Unter höchster Geheimhaltung wurde Elisabeth Thiel hier am Sonntag im Kaisersaal überrascht. Als Betreuerin der Blockflötengruppe, des Jugendorchesters und des erteilten Einzelunterrichts von vielen Kindern und Jugendlichen ist sie im Musikverein außerordentlich beliebt und diese Gruppen erfreuen sich großer Nachfragen. Sie organisiert weiterhin Jugendfreizeiten, Übernachtungen im Zelt, Drachenfliegen, Spielabende und Pizza-Essen in ihrem Hause, um hier nur einige Aktivitäten zu nennen.
Der begeisterte Applaus zeigte, dass die Entscheidung, Elisabeth Thiel das Stadtsiegel zu überreichen, goldrichtig war!
Weitere Ehrungen wurden einigen Stadtratsmitgliedern, ehemaligen Stadt-ratsmitgliedern und Verbandsgemeinderatsmitglieder ebenfalls zu teil.
Stadtbürgermeister Bogler überreichte Manfred Frickel, Jipp Probst, Eduard Riepert, Franziska Speich und Dr. Christine Goebel die Ehrenurkunden des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz für die Würdigung der langjährigen Dienste um das Gemeinwesen während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten. Weiterhin erhielten sie ein Weinpräsent.
Wie jedes Jahr waren auch die Sternsinger wieder dabei und wurden mit Spenden für ihren Besuch belohnt.
Bei Getränken und Häppchen wurden noch viele interessante Gespräche geführt, die weit bis in den Spätnachmittag reichten.

Raimund Bogler, Stadtbürgermeister