TYPO3 MULTISHOP
25.02.2020 | Rhens

Friedhofsregelung

Nach monatelanger intensiver Arbeit in einem eigens dafür gegründeten Arbeitskreis, hat der Stadtrat 2018 eine neue Friedhofssatzung beschlossen, welche am 19.02.2018 in Kraft getreten ist.   
Leider gibt es immer noch Irritationen bezüglich der Gültigkeit dieser neuen Satzung in Bezug auf die Belegung von Wahlgräbern und Urnenwahlgräbern, denen vor dem 19.02.2018 ein Nutzungsrecht verliehen wurde. Irrtümlicherweise gehen viele Angehörige davon aus, wenn ihr Grab schon vor der neuen Satzung bestand, dass hier die alte Satzung weiter Gültigkeit hat, wonach insgesamt bis zu drei Verstorbene beigesetzt werden können. Dies ist nicht richtig! Die neue Satzung enthält in § 29 unter der Überschrift „Alte Rechte“ die Regelung, dass für bestehende Grabstätten lediglich die Bestimmungen über die Ruhezeit, die Nutzungszeit und die Gestaltung der alten Satzung weiter gelten.
Ausdrücklich neu geregelt wurden in den §§ 14 (1) und 15 (1) die zulässige Anzahl von Aschen und Erdbestattungen je Grabstelle.
Seit der neuen Satzung ist nur noch eine Belegung von 2 Särgen, 2 Urnen oder einem Sarg und einer Urne möglich. Dies wurde ausdrücklich geändert, um lange Liege- und Pflegezeiten zu verringern und auch um bezüglich der Gestaltung des Friedhofes besser reagieren zu können. Dies gilt selbstverständlich auch für Gräber die jetzt schon bestehen, aber in dem erst eine Verstorbene oder ein Verstorbener beigesetzt wurde.

Wir bitten um Kenntnisnahme!


Raimund Bogler,
Stadtbürgermeister